Buchs SG / A13: Alkoholisiert Selbstunfall verursacht - 5-jähriger Mitfahrer verletzt

Am Samstag (11.02.2023), kurz nach 19:10 Uhr, ist es auf der Einfahrt zur Autobahn A13 zu einem Selbstunfall eines Autos gekommen. Der 45-jährige Autofahrer war in alkoholisiertem Zustand unterwegs.

Ein 5-jähriger Mitfahrer musste vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gefahren werden. Es entstand hoher Sachschaden.

Der 45-Jährige fuhr mit seinem Auto und zwei Mitfahrenden von Buchs auf die Autobahneinfahrt in Richtung Haag. Gemäss jetzigen Erkenntnissen beschleunigte er sein Auto, bemerkte allerdings die nahende Rechtskurve zu spät. In der Folge fuhr sein Auto geradeaus ins Wiesland und prallte in mehrere Sträucher, ehe es zum Stillstand kam.

Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen stellte fest, dass der 45-Jährige sein Auto in alkoholisiertem Zustand lenkte. Eine beweissichere Atemalkoholprobe zeigte einen Wert von 0.74mg/l an. Der 45-Jährige musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Ein 5-jähriger Mitfahrer klagte nach dem Unfall über Schmerzen und wurde vom Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 10’000 Franken geschätzt.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Publireportagen