Kanton St.Gallen: Mehrere Unfälle im Feierabendverkehr

Am Dienstagabend (28.03.2023) haben sich auf der Autobahn A13, der Autobahn A1, sowie auf der Westumfahrung in Oberbüren mehrere Unfälle und ein medizinischer Vorfall ereignet.

Beim medizinischen Vorfall musste eine Frau in Spital gebracht werden. Bei einem Unfall wurden zwei Frauen leicht verletzt.

Auf der Autobahn A13, im Raum Salez-Haag, Fahrtrichtung St.Gallen, häuften sich im Feierabendverkehr mehrere Auffahrunfälle.

Kurz nach 17:15 Uhr erhielt die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einem Auto, welches auf dem Pannenstreifen stehe. Die 85-jährige Beifahrerin eines Autofahrers hatte ein medizinisches Problem. Der Autofahrer hatte mit Winken nachfolgende Verkehrsteilnehmende auf sich aufmerksam gemacht. Erfreulicherweise hielten mehrere Verkehrsteilnehmende an und verständigten die Rettungskräfte. Im dichten Feierabendverkehr, kam es jedoch zu einem Rückstau auf der A13. Der ausgerückte Rettungsdienst brachte die Frau in Spital.

Gegen 17:30 Uhr ereignet sich im Stau, kurz nach der Einfahrt Haag, Fahrtrichtung Oberriet, ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Kurz nach 18 Uhr ereignete sich auf der A13 Höhe Haag (siehe Titelbild) ein weiterer Auffahrunfall mit vier Autos, verletzt wurde niemand.

Auch in der Polizeiregion Fürstenland-Neckertal kam es im Feierabendverkehr zu zwei Unfällen. Kurz nach 17:45 Uhr wurde der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen eine Kollision auf der Westumfahrung in Oberbüren zwischen zwei Autos gemeldet. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Kurz nach 18 Uhr ereignete sich auf der A1, Fahrtrichtung Zürich, eine Auffahrkollision mit zwei Autos. Eine 43-jährige Autofahrerin fuhr von Uzwil in Richtung Wil. Bei der Ausfahrt Wil wollte sie die Autobahn verlassen. Verkehrsbedingt musste sie auf den Pannenstreifen fahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Auto die gleiche Strecke und lenkte ebenfalls auf den Pannenstreifen. Er prallte jedoch mit dem Auto trotz Vollbremsung frontal gegen das Heck des Autos der 43-Jährigen. Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sie begaben sich selbstständig ins Spital. Es entstand Sachschaden im Wert von knapp 9’000 Franken.

Die Kantonspolizei St.Gallen macht darauf aufmerksam, dass es insbesondere zu Stosszeiten wichtig ist, auf die Einhaltung des Abstands zu achten und die Aufmerksamkeit ausschliesslich auf das Verkehrsgeschehen zu richten.


Unfall Wil

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Publireportagen